Sanitätsdienst bei Veranstaltungen und mehr

Bei öffentlichen, großen Veranstaltungen, wie etwa beim Museumsuferfest oder bei Konzerten in der Festhalle Frankfurt, wird die medizinische Versorgung durch den Sanitätsdienst des ASB Frankfurt übernommen.

Bei öffentlichen, großen Veranstaltungen, wie etwa beim Museumsuferfest oder bei Konzerten in der Festhalle Frankfurt, wird die medizinische Versorgung durch den Sanitätsdienst des ASB Frankfurt übernommen.
Foto: ASB/F. Zanettini

In eigens eingerichteten Sanitätsstationen kümmern sich die ehrenamtlichen Sanitätshelferinnen und Sanitätshelfer des ASB Frankfurt um die Versorgung von leicht verletzten oder erkrankten Menschen.

Sollte ein Transport zur Weiterbehandlung in einem nahegelegenen Krankenhaus nötig werden, so übernimmt der ASB Frankfurt

die Versorgung bis zur Übergabe an den örtlichen Rettungsdienst, der den Transport durchführt. Die ehrenamtlichen ASB-Helferinnen und -Helfer im Rettungsdienst haben eine Sanitätsdienstausbildung absolviert.

Sowohl private als auch öffentliche Veranstalter können die sanitätsdienstliche Betreuung ihrer Feier durch den ASB Frankfurt absichern lassen.

Sanitätsdienst im Katastrophenschutz

Neben der sanitätsdienstlichen Betreuung von Großveranstaltungen engagiert sich der ASB Frankfurt auch aktiv beim Sanitätsdienst im Katastrophenschutz. Die ehrenamtlichen Sanitäterinnen Sanitäter haben dabei vor allem die Aufgabe, nach einer Katastrophe im Inland oder großen Schadensereignissen und einem Massenaufkommen von Patienten Behandlungsplätze aufzubauen sowie Verletzte und Erkrankte zu versorgen. Für diesen Zweck wurde eine „Schnell-Einsatz-Gruppe" (SEG) gegründet.