Erste-Hilfe-Kurs für den Führerschein

Pro Jahr passieren auf Deutschlands Straßen mehr als 2,3 Millionen Verkehrsunfälle. Was dann zu tun ist, lernen die Teilnehmer in der Erste-Hilfe-Grundausbildung. Übrigens eine der Voraussetzungen, um den Führerschein überhaupt erst in den Händen zu halten.

Rettungsgriff; Rautekgriff
Foto: ASB/P. Nierhoff

Eine Sekunde nicht aufgepasst und schon ist er geschehen, der Unfall. Jetzt zählt jede Minute. In der neunstündigen Erste-Hilfe-Grundausbildung lernen Führerscheinanwärter die Erstversorgung von Unfallverletzten im Straßenverkehr. Zum Lehrgang gehören ein theoretischer Teil und praktische Übungen. Die im Erste-Hilfe-Kurs vermittelten Maßnahmen können auch bei Unfällen in anderen Lebensbereichen die Folgen für den Einzelnen lindern und Leben retten.