Bevölkerungsschutz

Nach Naturkatastrophen wie Überschwemmungen und Stürmen oder lang anhaltenden Stromausfällen unterstützt der Bevölkerungsschutz des ASB die Einrichtungen und Maßnahmen der Länder. Der Bevölkerungsschutz ist Aufgabe der Länder und fasst den Zivilschutz und den Katastrophenschutz zusammen. Die freiwilligen Helfer des ASB unterstützen die Mitarbeiter bei ihrer Arbeit.

Vielfältige Aufgaben im Katastrophenschutz

Die Aufgaben der freiwilligen Helfer im Katastrophenschutz sind vielfältig: Wenn Menschen evakuiert werden müssen, schlagen die ASB-Betreuungseinheiten Zelte auf oder verwandeln Turnhallen in Notunterkünfte, sie errichten Feldküchen und geben Mahlzeiten aus.

Für die medizinische Versorgung ist der Rettungsdienst zuständig. Die Sanitäter des ASB bauen Behandlungsplätze auf und leisten medizinische Erstversorgung.

Bei Katastrophen wird der Rettungsdienst von der Schnell-Einsatz-Gruppe (SEG) mit Rettungsfahrzeugen und Fahrzeugen für den Krankentransport unterstützt. SEG haben gegenüber den regulären Einheiten im Bevölkerungsschutz eine deutlich kürzere Vorlaufzeit von der Alarmierung bis zum Eintreffen am Einsatzort: in der Regel 15 Minuten.

Die ASB-Rettungshundestaffeln kommen zum Einsatz, wenn zum Beispiel nach einer Gasexplosion Häuser eingestürzt und Menschen darunter verschüttet sind.