Ehrenamt und Freiwillige Helfer

Im Rahmen ehrenamtlicher oder freiwilliger Mitarbeit unterstützen inzwischen Jung und Alt den ASB bei seinen vielfältigen Aufgaben.

Ein freiwilliges Engagement ist bei der Betreuung älterer Menschen ebenso gern gesehen, wie bei der Betreuung von Kindern und Jugendlichen.

Das Freiwillige Soziale Jahr

Eine Möglichkeit sich zu engagieren, ist das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ). Diese Zeit bietet Schulabsolventen eine gute Gelegenheit, um soziale Berufe praxisnah in Pflege- und Betreuungseinrichtungen kennenzulernen. Beim FSJ handelt es sich nicht um ein Arbeits- oder Ausbildungsverhältnis. Es gilt auch nicht als Praktikum, sondern wird als ein soziales Bildungsjahr gewertet und eingestuft.

Freiwillig engagiert zwischen 16 und 26

Ein FSJ beginnt in der Regel zwischen dem 1. August und dem 1. Oktober. Andere Anfangstermine sind nach Absprache mit dem ASB selbstverständlich möglich. Die Dauer des FSJ kann zwischen sechs und 18 Monaten liegen. Die meisten Freiwilligen engagieren sich über einen Zeitraum von zwölf Monaten. Voraussetzung für die Mitarbeit ist ein Mindestalter von 16 Jahren und ein Höchstalter von 26 Jahren.

 

Bei öffentlichen, großen Veranstaltungen, wie etwa beim Museumsuferfest oder bei Konzerten in der Festhalle Frankfurt, wird die medizinische Versorgung durch den Sanitätsdienst des ASB Frankfurt übernommen.
Foto: ASB/F. Zanettini

Das freiwillige Ehrenamt

Ehrenamtlich im Sanitätsdienst

Sie wollen ehrenamtllich mitarbeiten? Werden Sie ehrenamtliche Helfer, der uns bei öffentlichen, großen Veranstaltungen, wie etwa beim Museumsuferfest oder bei Konzerten in der Festhalle Frankfurt, unterstützt. In eigens eingerichteten Sanitätsstationen kümmern sich die ehrenamtlichen Sanitätshelferinnen und Sanitätshelfer des ASB Frankfurt um die Versorgung von leicht verletzten oder erkrankten Menschen. Sollte ein Transport zur Weiterbehandlung in einem nahegelegenen Krankenhaus nötig werden, so übernimmt der ASB Frankfurt die Versorgung bis zur Übergabe an den örtlichen Rettungsdienst, der den Transport durchführt.

Ehrenamtlich im Katastrophenschutz

Neben der sanitätsdienstlichen Betreuung von Großveranstaltungen engagiert sich der ASB Frankfurt auch aktiv beim Sanitätsdienst im Katastrophenschutz. Die ehrenamtlichen Sanitäterinnen Sanitäter haben dabei vor allem die Aufgabe, nach einer Katastrophe im Inland oder großen Schadensereignissen und einem Massenaufkommen von Patienten Behandlungsplätze aufzubauen sowie Verletzte und Erkrankte zu versorgen. Für diesen Zweck wurde eine „Schnell-Einsatz-Gruppe" (SEG) gegründet.

Freiwillig, aber nicht allein gelassen

Selbstverständlich wird unser qualifiziertes Personal Sie optimal auf Ihre Mitarbeit vorbereiten. Sie werden umfassend eingewiesen, Tipps und Ratschläge begleiten Sie bei Ihrer neuen Arbeit. Sollten Sie an einer Weiterbildung in speziellen Bereichen Ihrer ehrenamtlichen Mitarbeit interessiert sein, besprechen wir gemeinsam die beim ASB vorhandenen Möglichkeiten.